LIEBE ZUR AUTHENTIZITÄT: Wer bin ich? – Visionssuche meines Selbst

Foto door Flickr op Pexels.com

Einer der wichtigsten Fragen im Leben eines Menschen. Beim 5. Modul meiner schamanischen Ausbildung ging es genau darum. Wie nimmt man sich selbst wahr? Wie stellt man sich selbst dar? Wie ist die Beziehung zu sich selbst und zu anderen, welche Schatten und Ängste hat man?

In diesen intensiven 3 Tagen hat sich mein Selbstbild sehr verändert. Ich habe endlich erkannt, dass ich einen ganz wichtigen Teil von mir nicht gelebt habe, ihn verdrängt, ihn unterdrückt hatte – meinen inneren Trickster, der in etwa dem Archetyp des Narren nach C. G. Jung entspricht. Bisher hat er sich nur sehr unbewusst und aus dem Schatten heraus ausgedrückt, was viel Konfliktpotential in sich trug.

Was ist ein Trickster? Das Beispiel aus der nordischen Mythologie ist Loki, aus der afrikanischen Anansi. Beides Götter des Schabernacks, den Unheils. Das klingt erstmal nicht besonders positiv. Schade eigentlich, denn wenn man sich diese Figuren näher anschaut, dann haben sie auch sehr viel Guten an sich.

Sie bringen den Menschen Fertigkeiten bei, sie spiegeln den Göttern und Menschen ihre Schwächen, Schatten und Themen – das hilft, dass sich diese damit beschäftigen und sie mit der Zeit auflösen können, sie unterstützen die Götter bei ihren Missionen, sie zeigen Potentiale auf. Sie nehmen sich und das Leben leicht und sind dem Genuss zugeneigt. Sie haben viel Humor und leben ihre Gefühle aus. Sie sind direkt und ehrlich, zumindest, wenn sie nicht gerade einen neuen Schabernack planen. Sie streben nach Erkenntnis und Wissen. Oft sind sie auch Gestaltwandler und können sich also auch in andere Personen hineinversetzen – egal, welchen Geschlechts – und verfügen über eine große Empathie, da sie sonst niemanden manipulieren könnten. Blödeln und Herumalbern ist ihre Natur – sie erinnern uns daran, dass wir unser Inneres Kind leben sollen, um Leichtigkeit, Fröhlichkeit, Neugier und Freude in unser Leben zu bringen. Alles hat seine Vor- und Nachteile.

Je mehr ich meinen Trickster ins Bewusstsein bringe, desto mehr kommen auch seine lichten Seiten zum Vorschein.

Ich liebe es, Menschen ihre Potentiale und Möglichkeiten aufzuzeigen, sie dabei zu unterstützen und zu fördern, alles zu leben, was in ihnen steckt, sie zu begleiten, ihre Schatten, Ängste und Themen ans Licht zu bringen, zu beleuchten und sie zu wandeln, damit sie ganz in ihre Kraft kommen.

Ich habe festgestellt, dass ich es manchmal echt schwer aushalte, wenn ich sehe, dass wundervolle Potentiale brach liegen und die Menschen nicht in ihrer ganzen Kraft stehen. Da hat es bei mir einen langen, oft schmerzhaften Entwicklungsprozess gebraucht bis ich aufgehört habe, diese Menschen retten zu wollen. Jeder Mensch hat sein eigenes Tempo und seinen eigenen Weg, den nur er selbst kennt. Ich habe oft genug selbst erlebt, wie andere an mir herumgezerrt haben, weil sie meinten, ihre Sicht der Dinge wäre die einzig richtige. Nur ist es nicht so, dass wir selbst genau das auch selbst tun, was wir anderen vorwerfen. Durch unsere inneren Einstellungen, Sichtweisen und Glaubensätze kreieren wir unsere Welt und wundern uns dann, wenn wir genau das bekommen, was wir selbst sind.

Je mehr ich aber meinen Trickster leben und integriere, desto mehr kann ich akzeptieren, dass die anderen ihren ganz ureigenen Weg haben und selbst ihre Erkenntnisse machen und sie buchstäblich begreifen müssen – mit ihrem ganzen Wesen, um darauf vorwärts zu kommen. Ich kann nur Angebote schaffen, um ihnen einen sicheren und wertfreien Raum zur Verfügung zu stellen, wo sie diese Erkenntnisse machen können und natürlich nur, wenn sie damit einverstanden sind.

Auch komme ich jetzt immer mehr in meine eigene Kraft, ich ernte endlich, was ich über so viele Jahre gesät habe. Ich bin im mehr im Flow. Ich bin wie ein Leuchtturm, der die passenden Menschen in sein Leben zieht. Als ob die Tricksterin der letzte Puzzle-Teil gewesen ist, der noch gefehlt hat, um meine Persönlichkeit rund und authentisch zu machen.

Ich habe endlich die Rolle in meinem Leben und meiner Familie gefunden und kann sie immer mehr akzeptieren, ausfüllen und es macht immer größeren Spaß, sie zu leben.

Während meiner Visionssuche kam auch eine neue Mission zu mir oder besser gesagt: die richtige.

WISSEN VERBINDEN, WELTEN VERBINDEN, MENSCHEN VERBINDEN

Hier könnt ihr mehr darüber erfahren: ÜBER LIEBESRAUM 2.0

Soweit das Neueste von meiner Seite.

Alles Liebe ❤

Eure Caroline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s